Von der Museumseröffnung am 22.10.01

Mit dem Wetter hatten wir Glück, denn genau an diesen Samstag gab es die erste  Regenpause im September.  Die Sonne schien etwas durch die Wolken und die Straßen waren trocken.  Nach einer 90 km Ausfahrt durch die Voralpen wurden wir vom Sepp am Filind´er-Hof schon erwartet. Er hatte zu  Weißwurst, Weißbier und Blues-Musik eingeladen .Wir stärkten uns und es wurde sehr gemütlich.
Mit 50 Liter Bier, einer Jause und einer Eierspeise von einem Strausenei hielten es die letzten Gäste bis in die frühen Morgenstunden aus.
 

  

Ein Strausenei entspricht ca. 25 Hühnereier!

Mit viel Speck und Zwiebel , rotem und mit gelben Paprika - mmmmmmmmmmmm gut!!!

Ein Ausstellungsraum wird niemals fertig, immer im umbau und in Änderung

 


 frisch gezapft vom Brauer "Robert"

  Was ich noch sammle!!


           alte Helme ohne "E" Zeichen                                               die kleinen Ölkännchen von der Nähmaschine


     Kabiedbeleuchtung                                                       Nummertafeln aus aller Welt


             blecherne Öldosen                                                             diverse Motorradbrillen

   
                               die alten Ölteufeln        

           

 
 

 

zurück